Menü
Oben
 

Anwendung

Sichere Anwendung – Was wissen Sie über die Verwendung von ätherischen Ölen?

Bei mir beschränkte sich die Anwendung ätherischer Öle bevor ich dōTERRA kennengelernt habe darauf, ab und an ein paar Tropfen eines Öles in eine Duftlampe zu geben.

Ätherische Öle sind sehr kraftvoll und können uns in Gesundheit und Wohlbefinden sehr, sehr hilfreich sein! Allerdings ist die herausragende Qualität der Öle dabei entscheidend. Sie bringen mit dem Öl alle Stoffe, die eventuell noch zugesetzt sind, über Ihre Schleimhäute und Ihre Haut in Ihren Körper. So ist es selbstverständlich, dass Sie auf Reinheit und Qualität achten sollten.  

Ich habe mich für meine Familie und mich für die reinen Öle von dōTERRA entschieden und meine Artikel und Empfehlungen beziehen sich auch alle auf diese Öle – einfach weil ich von der Wirkung überzeugt bin und mich auf die Reinheit verlassen kann.

Wie wenden Sie die reinen ätherischen Öle von dōTERRA am besten an?

Es gibt drei klassische Wege, ätherische Öle zu verwenden:  

  • Auftragen auf die Haut
  • Durch Vernebeln Aufnahme über die Schleimhäute
  • Einnahme in Leerkapseln oder im Wasser
Das Auftragen auf die Haut

Dass man seiner Haut mit ätherischen Ölen etwas Gutes tun kann, sollte niemanden weiter verwundern. Vielen Körper- und Hautpflegeprodukten sind ätherische Öle zugesetzt. Manchmal sind es tatsächlich echte, natürliche Öle – meistens werden jedoch synthetisch hergestellte Öle verwendet, die auf unseren Körper nicht die gleiche positive Wirkung haben, wie die natürlichen Vorbilder. Oft wird unsere Haut davon sogar noch zusätzlich belastet.  

Mit den Ölen von dōTERRA können Sie Ihrer Haut ganz einfach etwas Gutes tun! Geben Sie das gewünschte ätherische Öl in Ihre Gesichts- oder Körperpflege, oder mischen Sie ein Öl mit fraktioniertem Kokosöl oder der neutralen Bodylotion von dōTERRA.

Die Gesichts- und Körperpflegelinie von dōTERRA ist natürlich auch mit den reinen Ölen versetzt und pflegt Ihre Haut natürlich schön und gesund.  

Die Haut ist unser größtes Organ und nimmt die Wirkstoffe der Öle hervorragend auf.  

Dadurch dass Sie Ihr Öl verdünnen, nehmen Sie ihm nichts von seiner Wirkung,  sie bewirken vielmehr einen Depoteffekt! Die Öle können sich nicht so leicht verflüchtigen, werden gut aufgenommen und von feinen Trägern wie fraktioniertes Kokosöl, in die tieferen Hautschichten mitgenommen. Da gelangen die Wirkstoffe in die Blutbahn und können auf Zellebene ihr Werk tun.

Im Körper können ätherische Öle gegen Bakterien und Pilze wirken. Klinische Studien haben ergeben, dass gewisse ätherische Öle auch in der Zelle Viren an ihrer Vermehrung hindern können.  

Wenn Sie mit einem Öl kein gezieltes Hautproblem behandeln möchten, sondern es gerne in Ihren Organismus bringen möchten, können Sie auch einen Tropfen auf Ihre Fußsohlen geben. Das hat bei kleinen Kindern auch den großen Vorteil, dass Sie ihnen Socken drüberziehen können und so verhindern, dass sie sich Öl in die Augen reiben.  

Das Auftagen der Öle am Hirnstamm bewirkt eine schnelle Wirkung im Gehirn und ist besonders geeignet, wenn Öle Verspannungen lösen oder emotional wirken sollen.  

Andere Stellen, die für das Auftragen er Öle ideal sind, sind die Pulspunkte, über dem Herz, entlang der Wirbelsäule und hinter den Ohren.  

Sie können ätherische Öle auch Ihrem Badewasser zusetzen. Bitte geben Sie die Öle erst in eine Tasse mit Badesalz oder Sahne und vermischen Sie alles gut. Die Öle allein würden sich nicht mit dem Wasser vermischen und oben schwimmen. Die Öle erst zugeben, wenn die Wanne voll ist und das Wasser Badetemperatur hat. Zu hohe Temperaturen schaden den Ölen.    

Öle über die Schleimhäute der Nase aufnehmen

Die einfachste Art, die Öle über die Schleimhäute aufzunehmen ist es, einen Tropfen aus der Hand zu inhalieren.  

Dabei gelangen die Wirkstoffe über die sehr kurze Riechbahn direkt ins Gehirn und können da Gutes tun. Außerdem werden die gesundheitsaktiven Stoffe in die Blutbahn transportiert und im Körper verteilt.  

Die Öle aus der Hand zu inhalieren ist auch eine tolle Lösung, wenn man unterwegs ist. Ich habe an meinem Schlüsselanhänger kleine Fläschchen mit Ölen, die ich unterwegs gut brauchen kann.    

Meine Schlüsselanhänger-Apotheke:
  • Peppermint macht wach, befreit die Nase, wirkt gegen Kopfschmerzen, gibt frischen Atem
  • Lavendel beruhigt und ist mein Erste Hilfe Öl bei Insektenstichen und kleineren Verbrennungen
  • Balance gleicht aus
  • Frankincense gegen Stress und Kopfschmerzen
  • Wild Orange macht wach und bringt gute Laune
  • Slim&Sassy gleicht den Blutzuckerspiegel aus
  • Deep Blue gegen Schmerzen und Verspannungen
  • Rosemary bei niedrigem Blutdruck
  • Ylang Ylang bei hohem Blutdruck und Nervosität
  • Breathe macht die Atemwege frei
  • On Guard unterstützt das Immunsystem wenn rundrum alle husten und schniefen

Zuhause oder im Büro gibt es die bequeme Möglichkeit, ätherische Öle mit Hilfe eines Ultraschall-Diffusers in die Luft zu bekommen.

Diese Möglichkeit ist natürlich besonders gut, wenn die Öle über einen längeren Zeitraum oder von mehreren Leute aufgenommen werden sollen. Außerdem ersetzen Diffusoren auf natürliche und gesunde Weise chemisch produzierte Lufterfrischer.  

Ich diffuse mit Vorliebe emotional wirksame Öle, da ich so die allgemeine Stimmung positiv beeinflussen kann. Natürlich ist es auch wunderbar, in Erkältungszeiten die Atemwegsmischung Breathe zu diffusen oder mit On Guard die Luft zu reinigen und das Immunsystem zu stimulieren.  

Gerade wenn man Kinder hat, ist die Verwendung eines Ultraschall-Diffusers eine tolle Sache! Die Kinder nehmen die Öle auf, ohne sie in die Augen bringen zu können oder der Gefahr der Verbrühung oder Verbrennung ausgesetzt zu sein, wie das bei Duftlampen mit Kerzen der Fall ist.

Zu diesen Duftlampen ist eines zu sagen: Für den therapeutischen Zweck der Öle sind handelsübliche Duftlampen nicht geeignet! Der Abstand zwischen Kerze und Öl ist zu gering, das Wasser wird zu heiss. Ab einer Temperatur von 43 Grad werden wertvolle Inhaltsstoffe der Öle zerstört und sie wirken abgemindert bis garnicht. Setzen Sie lieber auf einen Kaltvernebler! Die sind auch sicherer wenn Kinder oder Tiere im Raum sind.  

Natürlich können Sie auch ein paar Tropfen Öl auf ein Tuch oder eine Terracotta-Scheibe geben und es so verdunsten lassen – etwa nachts neben dem Bett oder auf dem Schreibtisch im Büro.    

Öle einnehmen

Öle, die dafür zugelassen sind, dürfen auch in kleinen Mengen eingenommen werden. Da ein reines ätherisches Öl sehr konzentriert und potent ist, ist eine größere Menge sowieso nicht angebracht und absolut nicht notwendig.  

dōTERRA bietet von einigen Ölmischungen schon fertige Kapseln, die wir sehr gerne anwenden.  

Außerdem gibt es die Möglichkeit, ätherische Öle zum Einnehmen in eine Leerkapsel zu füllen.  

Wenn Sie Ihr Öl in einem Glas Wasser nehmen möchten, rate ich Ihnen, erst etwas Wasser in Ihr Glas zu füllen, dann einen bis zwei Tropfen des gewünschten Öles hineinzutun und dann das Glas zu füllen. Durch die Verwirbelung verteilt sich das Öl im Wasser und schwimmt nicht oben auf. .

Eine weitere tolle Möglichkeit die Öle zu nutzen ist es, sie zum Würzen von Speisen zu verwenden.

Wie oben schon erwähnt, wird ein Teil der gesundheitsaktiven Stoffe beim Kochen zerstört – der Geschmack bleibt aber!  

Wenn wir uns mal anschauen wo die Öle herkommen, wird schnell klar, dass gerade Kräuteröle wir Oregano, Basil, Cilantro oder Rosemary perfekt dafür geeignet sind, Ihren Speisen das gewisse Etwas zu verleihen!  

Eine meiner Anwenderinnen schmeckt zum Beispiel Ihre Spaghettisauce mit einem Tropfen Cinnamon Bark ab. Eine tolle Idee, wie ich finde.  

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Verwenden Sie die Öle für Saucen, Suppen, Kartoffelgerichte, Süßspeisen, zum Backen, für Ihr Müsli morgens oder in Ihrem Tee…Sie werden begeistert sein!    

Um sicher zu gehen, dass das von Ihnen gewünschte Öl zum Verzehr geeignet ist, rate ich Ihnen zu einem Blick auf das Etikett.    

Die dōTERRA Öle mit „Supplement Facts“ sind als Nahrungsergänzung zugelassen und dürfen in kleinen Mengen (meist ein Tropfen) eingenommen werden.  

Sprechen Sie auch mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater über die sinnvolle und verantwortungsvolle Verwendung ätherischer Öle.  

Im dōTERRA-Katalog und im Buch MODERN ESSENTIALS, das sich mit der Anwendung der Öle von dōTERRA beschäftigt, finden Sie zu jedem Öl die Symbole, wie es angewendet werden darf und auch in meiner Öle-Datenbank habe ich die möglichen Anwendungsarten gekennzeichnet.

Aromatic – das Öl kann über die Atemwege aufgenommen werden

Verwendung im Diffuser, inhalieren aus der Hand oder von einem Tuch

Topical – das Öl kann aufgetragen werden

Pures Auftragen bei einigen Ölen möglich, sonst Verdünnung mit fraktioniertem Kokosöl oder Bodylotion Zugabe einiger Tropfen in die normale Hautpflege

Internal – Einnahme des Öles erlaubt

Zwei bis drei Tropfen in einer Leerkapsel Ein bis zwei Tropfen in Wasser oder als Gewürz im Essen

dōTERRA gibt als Richtlinie folgende Mengen pro Tag an:

Ich möchte Sie gerne auffordern, Ihre Öle ausgiebig und regelmäßig zu verwenden und Ihre eigene Ölroutine zu finden. Bedenken Sie aber bitte immer eins:

Nicht „Viel hilft viel!“ sondern wenig, aber regelmäßig – so werden Sie mit Ihren Ölen gesund und glücklich!

*Wir erstellen keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen. Unsere Informationen beruhen auf allgemein bekannten Erfahrungen zu der Wirkung reiner ätherischer Öle. Die Verwendung der  Öle ersetzt nicht den Gang zum Arzt. Wenn Sie sich in ärztlicher Behandlung befinden, sprechen Sie sich mit Ihrem Arzt ab